picture

picture

Monday, 19 March 2012

about the wristband

of course I didn't take step-by-step photos, because that idea always comes after I finished something.... but making the strap for the watch is really easy. I cast on a few stitches, worked the band straight in linen stitch and formed a tip by decreasing one stitch on each side, until only three were left (don't ask me how many stitches I cast on, I can't remember. not that many, maybe 9 or 11 or thereabouts? depends on desired width and yarn thickness anyway - and maybe the pattern you choose). I darned in the threads and started to work an attached i-cord over 3 stitches along the sides (start anywhere you like) the loop is formed by knitting a normal i-cord for some rows - until the strap is long enough to form the loop you'll need. then keep working the attached i-cord until you are back from where you started (you might want to fix the i-cord loop with a few stitches later, if needed to make it look neat). fix both "ends" together with kitchener - that's it. you can embroider, attach beads or embellish any way you fancy - or not at all. attach watch part and button/bead or any other closure - and enjoy wearing it! that's all there is to it - nothing fancy at all. if your loop part stretches or you made it too long in the first place - don't worry, just wind it around itself once or twice before pushing over the button.

7 comments:

Sprotte said...

Danke für die Anleitung - habe mir gerade bei youtube ein Video über attached I-Cords angesehen. Eine blondinensichere Technik, die super aussieht. Das muss ich beim nächsten Uhrenband unbedingt ausprobieren.

Woolly Bits said...

Britta - ja, diese i-cord ist wirklich einfach (auch fuer nicht-blondinen:), und ich brauche sie auch ganz oft, z.b. als abschluss fuer moebiusse und schals, weil sie weich, aber dehnbar ist. und wenn ich mir so deine baender und filzereien etc. ansehe, musst du dir ums blondinensichere auch keine sorgen machen:)
viel spass beim antesten!
Bettina

Eliane Zimmermann said...

auf diese idee bin ich noch nicht gekommen, klasse. und dass der briefträger eine ausweichroute um den container fährt ist doch typisch irischer-liebenswerter service! das würde in d sicherlich kein postbeamter machen! viele grüße, derzeit aus wein, eliane

Woolly Bits said...

Eliane - wir haben darueber sehr gelacht, weil er auch von oben zu fuss haette gehen koennen, es war nicht so weit! aber nee, da faehrt er lieber mit dem auto hoch und nimmt in kauf, dass er rueckwaerts so gut wie keinen platz hatte:) auch typisch irisch!
viel spass in wien (war der wein etwa ein freudscher tippfehler?:))
Bettina

Elke said...

Ich bewundere lieber deine schönen, fertigen Stücke. ;-) Auch mit Anleitung bin ich zu ungeschickt dafür.
Viele Grüße nach Irland!
Elke

Elke said...

Wollte dir noch schnell Frohe Ostern wünschen!
Elke

Woolly Bits said...

Elke - danke fuer die ostergruesse! aber vielleicht kannst du ja auch mit jemandem tauschen, der stricken kann? selbstgezogene blume gegen uhrband oder so?:)) man kann ja nicht immer alles selbst koennen, aber wenn man tauschen kann, finde ich das auch nicht uebel...
auch dir bunte ostern!

Bettina